ver.di-DruckerTage

11. ver.di-Druckertage
Zerbricht die Europäische Union? Rechtspopulismus in Deutschland und Europa

17.-19. November 2017
ver.di Bildungszentrum Gladenbach
Schlossallee 33, 35075 Gladenbach

Informationen und Anmeldung
ver.di – Bundesverwaltung
Ressort 3, Fachbereich Medien, Kunst und Industrie
Telefon: 030 6956-2318
E-Mail: frauke.menze(Ersetze diesen Einschub durch das Email-Zeichen.)verdi.de

Wer von Rechtspopulismus spricht, denkt an Le Pen, AfD und Geert Wilders. Aber wer
hat diese völkischen und nationalen Parteien und Bewegungen stark gemacht? Was haben
Merkel & Schäuble damit zu tun? Die Rechten wollen ein Europa, das sich abschottet und
die Grenzen hochzieht. Ein solches Europa wollen wir nicht. Aber auch nicht das unsoziale
Europa, das uns derzeit serviert wird. Was wir wollen und wie wir dahin kommen, darüber
wollen wir bei den 11. ver.di-DruckerTagen diskutieren. (aus der ver.di-Ankündigung)

Cover Aufhaltsamer Aufstieg

»Rechtspopulismus in Deutschland und Europa«
Vortrag und Diskussion Gerd Wiegel
Samstag, 18.11.2017 – 9.30 Uhr

Aktuelles Buch
Gerd Wiegel
Ein aufhaltsamer Aufstieg | Alternativen zu AfD & Co.
Paperback, 126 Seiten, € 12,90
ISBN 978-3-89438-616-0, Köln 2017

Trotz ihres einflussreichen rechtsextremen Flügels in ihrer Gesamtheit zwar nicht faschistisch oder neofaschistisch, aber radikal rechts, nationalistisch-konservativ bis völkisch wie zugleich marktradikal, also allemal gefährlich, so kennzeichnet Gerd Wiegel die »Alternative für Deutschland«. Er stellt ihre unterschiedlichen innerparteilichen Tendenzen dar, zeigt, in welchem Verhältnis sie zueinander stehen, wie sie gegeneinander konkurrieren und sich bei allen Reibereien und Flügelkämpfen gegenseitig ergänzen. Er analysiert Geschichte und Programm der AfD und ihre im neoliberalen Kapitalismus wurzelnden Erfolgs- und Aufstiegsbedingungen. Dies verknüpft er mit Überlegungen für Erfolg versprechende Antworten. Diese reichen weiter als nur bis zu Wahlarithmetik und Regierungsbündnissen. Sie stellen die strategische Frage in den Vordergrund, wie eine konsequente linke Politik der völkischen Instrumentalisierung der »sozialen Frage« begegnen und wie sie es langfristig bewirken kann, die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse so zu verändern, dass der AfD der Boden entzogen wird.

Gerd Wiegel, *1966, Politikwissenschaftler, Referent der Bundestagsfraktion DIE LINKE für die Themen Rechtsextremismus/Antifaschismus. Zahlreiche Veröffentlichungen zu geschichtspolitischen Auseinandersetzungen mit der NS-Vergangenheit und zur extremen Rechten in Deutschland und Europa.

Buch bestellen