München

Digitalisierung in den Betrieben – geht uns die Arbeit aus?
Folgen neuer Technik für die Beschäftigten

Lesung/Diskussion mit Marcus Schwarzbach
Autor von Work around the clock?

München
Di., 3. Juli 2018 – 19.30 Uhr
Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, München Großer Saal E01
Veranstalter: isw – Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V.
Eintritt: Anstelle von Eintritt bitten wir um Spenden

Ankündigung der Veranstalter
Die Digitalisierung kommt in den Betrieben immer mehr als Bedrohung an. Mehr als jede*r dritte Arbeitnehmer*in fürchtet den Wegfall von Arbeitsplätzen. Gleichzeitig wird eine Verschärfung des Leistungsdrucks mit den neuen Techniken befürchtet. Für die Unternehmer scheint es keine Grenze zu geben. „Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert“, lautet die Botschaft von Telekom-Chef Höttges. Was von Nutzen für die Gesellschaft ist, wird von den Unternehmensbossen gar nicht mehr erörtert. Schon gar nicht, was von Nutzen für die Beschäftigten. Ins Feld geführt werden sogenannte Sachzwang-Argumente von Kostenoptimierung und Konkurrenzdruck. Für die Beschäftigten aber geht es um die Gestaltung der digitalen Arbeitswelt in ihrem Interesse. Wie das geschehen kann und welche Rolle die Gewerkschaften dabei haben, erörtert mit uns Marcus Schwarzbach, Digitalisierungsexperte und Berater für Betriebsräte.

Zum Buch
Digitale Arbeit bestimmt zunehmend die Unternehmensstrategien. Crowdworking, mobile Arbeit und ständige Erreichbarkeit setzen die Beschäftigten unter Druck. Industrie 4.0 ist keine ­Science-Fiction aus dem Labor. Sie hält längst Einzug in die Betriebe. Großunternehmen haben sich mit der Wissenschaft zusammengeschlossen, die Bundesregierung fördert dies mit Millionenbeträgen. Ziel ist die Flexibilisierung der Produktion auf Basis neuester Informationstechnologien: Die Fertigungsketten sollen in kleine, wie Bausteine kombinierbare Einheiten aufgeteilt werden, die alle über ein Netzwerk miteinander verbunden sind. In Sekundenbruchteilen tauschen sie Daten über aktuelle Aufgaben, anstehende Aufträge und vorhandene Kapazitäten aus. Technik kann zur Vorbereitung, Ausführung und Entscheidungsunterstützung dienen – sie kann aber auch vorbestimmte Arbeitsweisen aufzwingen und Anpassung einfordern. Letztendlich stellt sich die Frage: Entscheidet der Roboter oder der Mensch? Um welche Herausforderungen es hier geht, zeigt dieser Band.

Marcus Schwarzbach, * 1969 ist Berater in Mitbestimmungsfragen und führt Schulungen für Betriebsräte durch; schreibt für Fachzeitschriften wie »Arbeitsrecht im Betrieb« oder »Computer und Arbeit«; Autor verschiedener Ratgeber.

Marcus Schwarzbach
Work around the clock?
Industrie 4.0, die Zukunft der Arbeit und die Gewerkschaften
Paperback, 138 Seiten, € 12,90
ISBN 978-3-89438-610-8

Näheres zum Buch / bestellen